Fressnapf-Gruppe__Vertrieb wird ganzheitlich organisiert

Michael Vinzing (li.) und Jochen Huppert haben den Vertrieb bei Fressnapf in Deutschland ganzheitlich organisiert.

Für Fressnapf-Gründer Torsten Toeller ist die Kundenfokussierung - Neudeutsch „Customer Centricity“ - ein elementarer Bestandteil der Unternehmensstrategie Challenge 2025. Aus diesem Grund will er den Vertrieb ganzheitlicher aufstellen und die Vertriebskanäle Franchisepartner-Märkte und eigene Filialen verschmelzen.  

 „Unsere Kunden unterscheiden nicht, ob sie bei einem unserer starken Partner oder in einem Fressnapf-eigenen Markt einkaufen – dieser Denkweise passen wir uns im Sinne des Kunden an“, unterstreicht Jochen Huppert, Senior Vice President Sales Germany bei Fressnapf. Das Geschäftsleitungsmitglied ist seit rund 20 Jahren Ansprechpartner für die mehr als 200 nationalen Franchisepartner von Fressnapf. Künftig wird er gemeinsam mit dem Chef des Vertriebsaußendienstes, Michael Vinzing, im Team auch die Geschäfte der eigenen Filialen verantworten.

Aktuell gibt es in Deutschland rund 680 Franchisepartner- und knapp 220 eigene Märkte. Im europäischen Ausland werden alle rund 700 Fressnapf- bzw. Maxi Zoo-Märkte filialisiert betrieben. Norbert Marschallinger als Senior Vice President Sales International verantwortet diesen Bereich.

Auch der tierärztliche Dienst wird künftig in den Vertrieb integriert. Geleitet wird das fünfköpfige Team unverändert von Dr. Olaf Türck. Die in  einigen Märkten angesiedelten Activet-Tierarztpraxen, verantwortet von Dr. vet René Reinhold, werden künftig ebenfalls direkt dem Vertrieb unterstellt.