egesa-zookauf__Mit neuem Vorstand in die Zukunft

  Die egesa-zookauf eG hat sich für die Zukunft neu aufgestellt: Birgit Zelter-Dähnrich ist nun Vorstandsvorsitzende und der Prokurist Jens Bluhm rückte in den Vorstand nach. Die beiden setzen auf eine Kombination aus Kontinuität und innovativen Konzepten.  

Zum 1. September 2019 wurde Birgit Zelter-Dähnrich zur Vorstandsvorsitzenden der Genossenschaft bestellt. Sie folgt damit auf Rainer Hesemann, der am 31. August 2019 satzungsgemäß nach 23-jähriger Vorstandstätigkeit in den Ruhestand eingetreten ist. Neu in den Vorstand berufen wurde zudem der bisherige Prokurist der Genossenschaft Jens Bluhm.  

Birgit Zelter-Dähnrich ist seit fast 20 Jahren Vorstand der egesa-zookauf. Die Diplom-Betriebswirtin wurde am 1. September 2001 zum Vorstand bestellt, nachdem sie bereits als Vorstandsassistentin für die Genossenschaft tätig war. In den Verantwortungsbereich von Zelter-Dähnrich fielen bislang insbesondere das Marketing, das Personalwesen sowie die Weiterentwicklung und der Vertrieb der zookauf-Eigenmarke. Künftig betreut Birgit Zelter-Dähnrich die operativen Geschäftsfelder Zoo und Garten.

Jens Bluhm, der bisher die Bereiche Finanzen und IT verantwortete, ist bereits seit fast 20 Jahren bei der egesa-zookauf eG tätig. Künftig betreut er die administrativen Arbeitsbereiche der Genossenschaft wie IT und Personal.  

Bezeichnend ist, dass die Genossenschaft für den personellen Umbruch auf eigene Fachleute vertraut und sich nicht extern verstärkt hat. Die egesa-zookauf setzt auf Kontinuität in Zeiten der Umbrüche. So kann das Vorstandsduo seine jahrelange Erfahrung und das Fachwissen nutzen, um auf Bewährtem aufzubauen und zugleich neue Impulse zu geben. Dies setzt sich in der Struktur der egesa-zookauf fort: So erhielt der Leiter des Debitorenmanagements und der Zentralregulierung Gerhard Kerzmann zeitgleich die Prokura.  

Die Aktivitäten des laufenden Geschäftsjahres sowie die Planungen für die Zukunft wird der neue egesa-Vorstand auf der Generalversammlung vorstellen, die in Kombination mit der Wintertagung vom 7. bis zum 9. Februar 2020 in Berlin stattfindet.